Dies ist ein Nutzungsvertrag zwischen dem Lizenznehmer und der Roßbach & Herrmann GbR, der beim Online-Kauf von Font-Software auf www.fonts.info durch Zustimmung des Lizenznehmers Gültigkeit erlangt. Die Bindung an den Nutzungsvertrag ist Voraussetzung für jegliche Nutzung der Font-Software.

5-Rechner-Lizenz

Die Lizenz ist beschränkt auf eine Nutzung auf bis zu 5 Rechnern (bzw. die Anzahl der Rechner, die in der Multi-Lizenz festgesetzt wurden). Als »Rechner« gelten unter anderem, aber nicht ausschließlich, Desktop-Computer, Notebooks, PDAs, Mobiltelefone und ähnliche Geräte, die unsere Fonts aktiv rendern.
Die Rechner müssen zu dem in der Bestellung ausgewiesenen Unternehmen gehören. Es ist nicht gestattet, die Lizenz auf Rechner verschiedener Unternehmen aufzusplitten.

So viele Drucker, wie sie möchten

Ausgabegeräte wie Drucker, die die Fonts selbst nicht installiert haben, gelten für uns nicht als Rechner und müssen nicht gesondert lizenziert werden.

Sicherheitskopie

Sie dürfen von jedem Font eine Sicherheitskopie auf externen Datenträgern (Festplatten, CD-ROMs etc.) ablegen.

Weitergabe

Die Fonts dürfen über die Sicherheitskopie hinaus nicht weitergegeben, dupliziert, verliehen, weiterverkauft bzw. -lizenziert werden. Dazu zählt z.B. die Weitergabe der Fonts per E-Mail, auf CD-ROM oder anderen Datenträgern, der Upload auf öffentlichen Webservern oder das Anbieten der Fonts in Peer-to-Peer-Netzwerken. Auch eine Weitergabe an externe Designer oder Dienstleister (Repro-Studios, Druckereien o.ä.) ist nicht gestattet.

LAN-Einsatz

Wenn Sie unsere Fonts in einem lokalen Netzwerk (»LAN«) nutzbar machen, muss sichergestellt sein, dass die Fonts nie von mehr als 5 Rechnern (bzw. der Anzahl der Rechner, die in der Multi-Lizenz festgesetzt wurden) gleichzeitig genutzt werden können.

WAN-/Internet-Einsatz

Die Fonts dürfen nicht auf einem öffentlichen Server installiert werden, der von mehr als 5 entfernten Rechner zugänglich ist. Dazu zählt zum Beispiel, aber nicht ausschließlich, die Einbettung in Webseiten oder die Online-Erstellung von PDFs und/oder Drucksachen. Bitte kontaktieren Sie uns zur Vereinbarung einer entsprechenden Server-Lizenz.
Eine Einbettung in Flash-Dokumente (»SWF«) ist nur im Modus »Statischer Text« gestattet. Für eine darüber hinausgehende Einbettung muss eine Server-Lizenz erworben werden. Bitte kontaktieren Sie uns.
Die Nutzung mit dem CSS-Befehl »font-face« ist mit dieser Lizenz nicht abgedeckt. Bitte kontaktieren Sie uns zur Vereinbarung einer entsprechenden Server-Lizenz.

PDF-Einbettung

Die Fonts dürfen in PDF-Dokumente, die zur kostenlosen Verteilung vorgesehen sind, eingebettet werden, solange die PDFs nicht bearbeitbar sind und die Einbettung als »Subset Embedding« erfolgt. Die so erstellten PDFs dürfen in beliebiger Anzahl verteilt werden.
Für PDFs, die kostenpflichtig verteilt werden sollen (E-Books, PDF-Magazine etc.), müssen Sie eine zusätzliche Lizenz erweben. Bitte kontaktieren Sie uns.

Font-Modifikation

Es ist gestattet, die Fontdaten für eine In-House-Anwendung zu modifizieren (Outlines, Kerning, OT-Features etc.). Für die modifizierten Versionen gelten sämtliche Bedingungen dieses Nutzungsvetrages in identischer Weise. Jegliche Fontmodifikationen erfolgen auf eigene Gefahr. Bitte haben Sie Verständnis, dass für modifizierte Versionen kein Support gewährt wird.

Lizenz-Dauer

Die Lizenz endet, wenn Sie eine der vorstehenden Bedingungen verletzen. Wir behalten uns vor, Schadenersatz für die Verletzung der Bedingungen einzufordern. Im Falle der Beendigung der Lizenz, müssen alle Teile der Software und deren Sicherheitskopien gelöscht bzw. vernichtet werden.

Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieses Vertrags berührt die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht. Die Vertragsparteien verpflichten sich, die unwirksame Bestimmung durch eine wirksame Regelung zu ersetzen, die dem mit der unwirksamen Bestimmung verfolgten wirtschaftlichen Zweck möglichst nahe kommt. Bis zu einer solchen Regelung soll anstelle der unwirksamen Bedingung eine solche gelten, die vom wirtschaftlichen Sinn und Zweck her der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt.


Version 1.3